Dunkelfeld

Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung

Bei dieser Untersuchung wird 1 Tropfen Blut wird aus dem Finger oder Ohrläppchen entnommen und sofort ohne Zusätze unter dem Dunkelfeldmikroskop betrachtet. Anhand dieses noch lebendigen Blutes läßt sich ein Gesamteindruck über den Ist-Zustand des Blutplasmas gewinnen.DF-Bild-fuer-Flyer

Der Unterschied zu einer Routine-Blutuntersuchung beim Arzt liegt u.a. darin, dass dort eigentlich nur die Anzahl der Blutbestandteile bestimmt wird, wohingegen bei der Dunkelfeld-Blutuntersuchung auch die Verteilung und die Beschaffenheit der einzelnen Bestandteile des Blutes sowie die Fliesseigenschaft beurteilt wird. Man kann also sehen, ob die einzelnen Blutkörperchen in der Lage sind, ihre Aufgaben zu erfüllen, also ihren Job anständig erledigen. Ebenso können Hinweise auf mögliche Organstörungen und vieles mehr beurteilt werden.

Über einen angeschlossenen Bildschirm haben Sie als Patient die Möglichkeit, Ihr 1000-fachvergrößertes Blut live in Aktion zu sehen.

Nach der ersten Beurteilung wird das Blut anschließend über mehrere Stunden bis hin zu Tagen weiter beobachtet und die evtl. auftretenden Phänomene dokumentiert.